Seite auswählen

Das Spiel, das auch gern mit WS:ET abgekürz wird, stammt von Splash Damage und id Software, veröffentlicht wurde es zudem von Acitivision. Eigentlich war das Spiel als Erweiterung von Return to Castle Wolfenstein gedacht, erschien aber schließlich als ein eigenständiges Spiel, das eine abgespeckte Variante des eigentlich geplanten Spiels darstellt. Es ist zum Beispiel nur mit einem Mehrspielermodus ausgestattet.

Seit dem Jahr 2003 kann Wolfenstein: Enemy Territory kostenlos online heruntergeladen werden. Es ist unter anderem so beliebt, weil es kostenlos für verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung steht – entsprechend ist es kein Problem, das Game mit Linux, Windows oder macOS zu spielen. Das Spiel ist zudem ein Teil verschiedener Ligen, so etwa der Electronic Sports League und der Quakecon.

Ein kleiner Überblick

Grundsätzlich basiert das Spiel auf zwei Teams, die gegeneinander antreten. Du hast dann, je nach Spielmodus, die Aufgabe, Missionziele zu erfüllen oder die Gegner daran zu hindern, ihre Ziele zu erreichen. Als Spieler hast du die Wahl zwischen fünf Klassen von Charakteren, und jede Klasse hat verschiedene Fähigkeiten oder Waffen zur Verfügung. Kooperiere mit deinen Teammitgliedern, um den besten Fähigkeitenmix zusammenzustellen.

Das Spiel ist außerdem in Anlehnung an Szenarien des Zweiten Weltkrieges entstanden. Hier treten die Achsenmächte gegen die Alliierten an. Auch die Schauplätze, also die Maps, stellen Szenarien des Zweiten Weltkrieges nach. Interessant ist auch, dass die Maps kontinuierlich erweitert werden. Das ist möglich, weil Teile des Quellcodes offen zur Verfügung stehen, sodas jeder, der ein Talent dafür hat, daran basteln kann.

Die Spieklassen

Nach dem kurzen Überblick tauchen wir nun in die wichtigste Thematik ein: die verschiedenen Spielerklassen. Die Charakterklassen unterscheiden sich stark, das zeigt sich zum Beispiel an der Waffenauswahl. Es gibt verschiedene Primärwaffen, Einhandwaffen sowie Granaten, die jedem Charakter zur Verfügung stehen. Wenn man zudem einen Feind erledigt hat, kann man in der Regel die Waffe des Gegners beanspruchen.

Die verschiedenen Klassen unterteilen sich in Soldat, Medic, Feldkommandant, Pionier und Spion. Allein das klingt schon spannend, nicht? Ist es auch! Du findest online diverse detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Charakteren, aber grundsätzlich lässt sich sagen, dass jeder Charakter verschiedene Stärken und Schwächen mitbringt. So ist der Soldat beispielsweise der Mann für schwere Waffen, während der Sanitäter schwächer ist, aber verwundete Kameraden heilen kann.