Seite auswählen

Das Spiel, das auch gern mit ET:QW abgekürzt wird und auch im Folgenden so genannt wird, ist das Ergebnis einer Weiterentwicklung von Wolfenstein: Enemy Territory. Es findet zudem im Universum von Quake 2 und 4 statt. Es bietet zusätzlich mehr Features als sein Vorgängerspiel, was natürlich auch zu erwarten und wünschenswert ist. Das ist allerdings auch ein Grund, wieso das Spiel nicht kostenlos zur Verfügung steht.

In diesem Artikel erfahrt ihr alles wichtige über das Spiel. Ich zeige euch, wie das Spiel bewertet wird und welche Neuerungen es bietet. So wisst ihr am Ende dieses Berichts ganz sicher, ob sich der Kauf lohnt oder nicht. Ich befasse mich schon seit vielen Jahren mit verschiedenen Spielen und glaube deshalb, dass ich über die nötige Expertise verfüge. Zusätzlich habe ich mir natürlich viele andere Bewertungen angeschaut.

Verbesserung und Weiterentwicklung

Monatelang wurden wir hingehalten von Hollenshed, seinerseits Chf von id Software. Es gab eine lange Testphase, bei der immer wieder Verbesserungen an dem Spiel vorgenommen wurden. Der Chef sagte zudem, dass es große Freude bereitete, das Spiel immer weiter für die vielen Fans zu optimieren. Wir können uns hier auf verschiedene Spielerklassen, Maps und Spielmodi freuen, die die Gamer für lange Zeit bei Laune halten sollen.

Bei den Spielmodi kann zwischen Objective, Campaign und Stopwatch gewählt werden. Dabei werden auf unterschiedlichen Karten und mit einer unterschiedlichen Anzahl von Karten gespielt: Bei Objective spielt ihr beispielsweise nur eine Karte durch, während bei der Campaign drei Karten hintereinander auf euch warten. Bei Stopwatch dagegen spielt ihr eine Karte jeweils zweimal hintereinander. Auch die Missionen, die ihr erfüllen müsst, unterscheiden sich natürlich je nach Spielmodus.

Und wie wird das Spiel bewertet?

Nun, zunächst lässt sich sagen: Es gibt gute Gründe, wieso das Spiel nicht kostenlos heruntergeladen werden kann. Das Spiel ist deutlich umfangreicher, es gibt spannende Spielklassen, die Spielmodi sind abwechslungsreich und zusätzlich stehen euch weitere Features zur Verfügung, die es beim Vorgänger nicht gab. So könnt ihr jetzt beispielsweise durch das Sammeln von Punkten neue Luft- und Landfahrzeuge freischalten, die natürlich für extreme Leistungsverbesserungen eures Teams sorgen.

Enemy Territory: Quake Wars erhielt zudem diverse Bewertungen. Durchschnittlich wird das Spiel von Magazinen mit 83% bewertet, was sich durchaus sehen lassen kann. GameStar bezeichnete das Spiel als eine actiongeladene und spannende Online-Ballerei, lediglich das mangelnde Teamgefühl wurde kritisiert. PC Action gab zudem 9 von 10 Punkten und PC PowerPlay ist der Meinung, dass das Spiel die Messlatte für Team-Shooter ziemlich hoch legt. Auch ich finde, dass das Spiel seine guten Bewertungen verdient hat!